Gezeiten beim Surfen

Alle Surf Theorie Themen dienen ausschließlich zum besseren Verständnis. Es muss keines der Themen gelernt werden, um in einem unserer Camps zu wohnen. Surfcamps bieten ein sicheres Umfeld um in professioneller Betreuung zu surfen. Somit ist max. surfspass garantiert.
Wir empfehlen Surf Anfängern min. 10 Wochen in Surfcamps zu verbringen um Erfahrung und Wissen zu sammeln.

Merkmale von Gezeiten

Jeder weis was Gezeiten sind, die wenigsten wissen aber warum sie entstehen und wie sie funktionieren.

Gezeiten haben 3 Merkmale:

– Das Wasser kommt und geht

– Das Wasser kommt und geht unterschiedlich stark

– Das Wasser kommt und geht jeden Tag etwas verspätet

Wasser kommt und geht

Durch die Anziehungskraft von Sonne und Mond, entstehen 2 Wasserberge auf dem Erdball. Das Wasser wird angezogen und durch die Fliehkraft der Erde entsteht auf der anderen Seite der Erde ebenfalls ein Wasserberg. Die Erde dreht sich innerhalb 24 Stunden, einmal unter diesen 2 Wasserbergen hindurch.

Dadurch entstehen 2 mal Hochstand und 2 mal Tiefstand an einem Tag.

Das Wasser kommt und geht unterschiedlich stark

Innerhalb eines Monats, kann man oft extreme Gezeitenunterschiede erkennen. Die Stärke der Gezeiten, hängt mit der Position von Mond und Sonne zusammen. Der größte Gezeitenunterschied entsteht 2-4 Tage nach Vollmond und Neumond. Bei Halbmond gibt es nur wenig Gezeitenunterschied.

Woran liegt das?
Bei Voll- und Neumond addieren sich die Anziehungskräfte von Sonne und Mond, bei Halbmond heben sie sich gegenseitig auf.

Warum kommt und geht das Wasser jeden Tag etwas verspätet?

Die Erde dreht sich innerhalb 24 Stunden um die eigene Achse. Also wie gesagt 2 mal am Tag unter einem Wasserberg hindurch. Da der Mond nicht auf der Stelle steht, sondern sich auf seiner Umlaufbahn bewegt, verschieben sich die Gezeitenstände jeden Tag um ca. 50 Minuten.

 

Wie verläuft eine Gezeit?

Die größte Wasserbewegung entsteht in der 3-4 Stunde einer Gezeit.

Eine Halbgezeit (von Hoch zu Tiefstand) dauert 6 Stunden, eine Vollgezeit (von Hoch zu Hochstand) demnach 12 Stunden. Will man bei Hochstand surfen gehen, sollte man 2 Stunden vor Hochstand am Spot sein, somit ein Fenster von 4 Stunden entsteht.

Jeder Spot hat seine eigenen Eigenschaften, manche Spots haben die besten Wellen bei Hochstand, manche bei Tiefstand, manchmal ist bei großen Wellen Tiefstand besser manchmal bei Hochstand. Es braucht einiges an Erfahrung und Ortskenntnis um zu Entscheiden, bei welcher Gezeit man surfen gehen möchte.

Wir empfehlen daher am Anfang so oft wie Möglich in Surfcamps zu gehen, dort geniesst man professionelle Betreuung, ist in Gesellschaft und kommt somit zu maximalem Surfspass. Mit der Zeit gewinnt man immer mehr an Erfahrung und wird vertrauter mit dem Ozean.

Verwende dein neu erlerntes Theorie Wissen, Gezeiten beim Surfen, doch gleich in einem unserer Camps

0 Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.